Wer ist der Mann mit der Maske?

Nein, es sind weder Sido noch das Phantom der Oper, die sich hinter der Papiertüte verstecken. Auch wenn im Block und der Opéra National de Paris einiges hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird.

Die Tüte ist Hommage und Protest zugleich. An Thomas Pynchon und gegen den Wahn, ständig perfekte Selfies produzieren zu müssen, zu wollen, zu sammeln. Denn die beste Reflexion eines Individuums findet sich doch immer in seinem Literaturgeschmack. Zeig mir dein Bücherregal und ich sag dir, wer du bist. Und ob ich dich mag. Oder ob du Motivationsbücher und New Age Esoterik bei dir lagerst.

Dieser Blog ist ein kreativer Prozess. Oder vielmehr das Abfallprodukt von einem. Und ich will einfach auf Partys damit angeben können, mal eine eigene Domain gekauft zu haben. Falls mir noch jemand in Norddeutschland einen Job geben will, der mit Texten zu tun hat, gruschelt mich einfach, ich melde mich dann.

Taucht ein in mein digitales Tagebuch voller gemeiner und höflicher, aber stets durchdachter Kommentare zu Meisterwerken, Totalausfällen und allem dazwischen. Let’s fetz, amigos.

Advertisements